Samstag, 15. Februar 2014

Buchrezension: Jakobsweg im Smoking - Auf dem Weg zur perfekten Packliste von Philipp Winterberg

Den Jakobsweg im Smoking wandern? Das klingt ziemlich verrückt, dachte sich auch Philipp Winterberg, der Autor des gleichnamigen Buches.


Jakobsweg im Smoking 
Auf dem Weg zur perfekten Packliste

Philipp Winterberg (Autor)
216 Seiten, gebundene Ausgabe, 22,3 x 14,1 cm
ISBN: 978-3849567026

Preis: nur 19,90 Euro

Weitere Editionen:
Taschenbuch (nur EUR 9,95)
Kindle Edition (nur EUR 5,29)





In seinem Reiseratgeber schildert Philipp Winterberg seine eigenen, nicht immer ganz konventionellen, Schritte auf dem Weg zur perfekten Ausrüstung und bestreitet schließlich mit nur etwa 3kg auf dem Rücken den Jakobsweg. Anschaulich und amüsant lässt der Autor den Leser an seinen Erfahrungen teilhaben und bietet am Ende eine sehr detaillierte Packliste, die sicherlich nicht nur für Jakobsweg-Interessierte, sondern auch für andere Wanderlustige, den ein oder anderen Tipp bereit hält.

Zu Beginn begleitet man den Autor auf der Suche nach den richtigen Schuhen und Kleidungsstücken bis hin zur Wahl des passenden Rucksacks. Jeder, der schonmal einen Outdoorladen betreten hat, kennt die schier unendliche Auswahl von Artikeln und die dazugehörigen Expertenmeinungen, welche einem nach einem Einkauf meist mit vollen Tüten, leerem Geldbeutel und großem Fragezeichen über dem Kopf zurücklassen. Gerade weil man das, was Philipp Winterberg schildert, so gut nachvollziehen kann, muss man beim Lesen mehr als einmal schmunzeln. Doch der Autor lässt eine Expertenmeinung nicht einfach so auf sich sitzen, er probiert aus, tauscht um, experimentiert (bspw. Gefrierbeutel über den Händen als Kälteschutz), sortiert aus und schneidet jedes Gramm ab, was er nicht braucht (z.B. die Schildchen aus der Kleidung) und stellt sich so eine Ausrüstung zusammen, die inklusive Rucksack nur knapp 3kg wiegt. So macht er sich dann auf den Weg nach St. Jean Pied de Port.

Der erste Teil des Buches liest sich flott, kurzweilig und unterhaltsam. Der zweite Teil über das Pilgern hingegen ist eher stichpunktartig gehalten. Man darf keinen ausführlichen Reisebericht erwarten, sondern eher einen Schnelldurchlauf gespickt mit ein paar Bildern, kurzen Episoden über Begegnungen mit anderen Pilgern und den eigenen Erfahrungen mit dem Wandern und der Ausrüstung.

Am Ende revidiert der Autor seine Packliste. Er begutachtet, was sinnvoll war, was optimiert werden konnte/musste und was aussortiert werden kann. 
Als Leser bekommt man also einmal am Anfang des Buches die Ausrüstung aufgelistet, mit der Philipp Winterberg tatsächlich den Jakobsweg begonnen hat und am Ende eine aktualisierte Packliste anhand seiner Erfahrungen.

Ich persönlich mochte das Buch sehr gerne.
Im Gegensatz zu anderen, eher trockenen Ratgebern, machte es Spaß diesen Ratgeber zu lesen und das sogar obwohl ich gar nicht vorhabe, den Jakobsweg selbst zu bewandern. Sollte ich es doch mal tun, weiß ich aber, wo ich sicher nachschlagen werde und auch bei anderen kleinen oder größeren Wanderungen werde ich diese Packliste in Zukunft bestimmt nochmal zu Rate ziehen.
Ich kann es jedem empfehlen, ob nun als konkrete Vorbereitung auf den Jakobsweg oder eine andere Wanderung oder ob einfach so als leichte Lektüre für zwischendurch.

_______________________________________________________________

Interessiert ? 

Dann schaut mal hier rein:

Philipp Winterbergs Homepage
Amazon 

1 Kommentar:

  1. Das Outdoor-Thema reizt mich leider keineswegs, weshalb ich mir solch ein Buch auch nicht anschaffen würde.


    Liebst,
    Iv <3

    AntwortenLöschen